Bürger! Macht Theater!
   
 
Den Flyer hier herunterladen!


 

Bürgerbühne für alle

Die Bürgerbühne Schwedt wächst und ist ein Verein, in dem jeder Mitglied werden kann. 2013 haben sich Stechäpfel-Kabarettisten, Mut!Klubber und die Theatergruppe generation ubs, später die Schwertkämpfer und Feuerkünstler, im Verein zusammengeschlossen. Jeder theaterinteressierte Bürger kann in den vier Gruppen nach seiner Fasson glücklich werden. Die Uckermärkischen Bühnen Schwedt (ubs) bieten dafür vielfältige Unterstützung.

Als eine von vielen neugegründeten Bürgerbühnen im ganzen Land wollen auch wir Schwedter Bürger unterschiedlichen Alters, verschiedener sozialer Herkunft, diverser Milieus und Berufe zusammenführen, miteinander ins Gespräch bringen und in ein gemeinsames Theaterspiel verwickeln.

Unter dem Vorsitz von Sabrina Kuhnert (generation ubs) und Brigitte Metztke arbeiten in der Leitung Vertreter aus allen vier Gruppen. Die Bürgerbühne ist offen für alle Theaterinteressierten und sucht auch MitstreiterInnen, die nicht auf der Bühne stehen, sondern tatkräftig am Entstehen von Theaterproduktionen mitwirken wollen.

Die Bürgerbühne ging hervor aus dem Projekt: Die Spur der Steine in Schwedt – (k)ein Märchen“, das die Uckermärkischen Bühnen Schwedt 2011/12 in der Regie von Ulrike Völger unter Leitung von Heike Schmidt durchführten. Es wurde gefördert im Fonds Heimspiel der Kulturstiftung des Bundes und hatte im Sommer 2012 Premiere. Fast 25 Mitwirkende allen Alters und allen Schichten Schwedts standen auf der Bühne und spielten die Schwedter Stadtgeschichte der vergangenen 60 Jahre nach. Sie stießen dabei auf ein reges Interesse der Zuschauer. Die Vorarbeiten, Recherchen, Proben und nachfolgenden drei Aufführungen sorgten dafür, dass sich die SpielerInnen füreinander interessierten, ihre Begeisterung für das Theaterspielen entdeckten und sich entschlossen, nach Beendigung einfach weiterzumachen. Die ubs stellten ihnen mit Daniel Heinz einen neuen Regisseur an die Seite und die Gruppe konnte weiterarbeiten. Ein Name musste noch gefunden werden. Aus dem Mehrgenerationentheaterprojekt wurde die generation ubs.

Nunmehr gab es mit dem Kabarett Schwedter Stechäpfel und dem Theaterjugendklub MuT!Klub bereits drei kontinuierlich arbeitende Amateurgruppen, die außerdem immer wieder in übergreifenden Projekten mitwirkten. Im Herbst 2013 „Blick zurück nach vorn – eine Zeitreise durch brandenburgische Kindheiten“, initiiert und geleitet durch Heike Schmidt und gefördert im Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes und durch Kulturland Brandenburg.

Im Jubiläumsjahr 2014 stemmten Mitglieder aller Gruppen ein gemeinsames Leseprojekt mit den ubs zu den historischen Daten: 1914, 1939 und 1989. Mehrmals waren Mitglieder der Bürgerbühne in den szenischen Lesungen zum 9.-November-Gedenken beteiligt. Im Jahr 2016 suchten Geflüchtete aus Syrien den Kontakt zum Theater, um ihre Geschichten auf der Bühne erzählen zu können. Im gemeinsamen Projekt Kultureller Spielraum konnten sich Mitglieder der Bürgerbühne und Geflüchtete auch auf der Bühne kennenlernen. Das Projekt wurde gefördert vom Bündnis für Brandenburg im Förderprogramm Integration und Partizipation im Land Brandenburg. Die Auseinandersetzung mit Schwedter Geschichte und Geschichten soll auch weiterhin ein wesentliches Merkmal der Bürgerbühne Schwedt sein.

Die Gruppen

Der MuT!Klub, der Theaterjugendklub, dessen Name für Musik und Theater steht, lädt junge Leute dazu ein, in der besonderen Atmosphäre des Theaters dem Alltag zu entfliehen. Neben der Produktion eines eigenen Theaterstückes in jeder Spielzeit besuchen die jugendlichen Amateure auch gemeinsam Vorstellungen und Proben der ubs-Profis und organisieren sich ein eigenes Klubleben. Neue Mitglieder ab 14 Jahre sind immer herzlich willkommen. Die künstlerische Leitung hat Fabian Ranglack.

Wer reinschnuppern, mitmachen oder mehr Informationen haben möchte, kann sich melden bei Waltraud Bartsch, 03333 538129 oder bartsch@theater-schwedt.de. Weitere Einblicke: http://www.facebook.com/mutklub

Die generation ubs, hervorgegangen aus der Projektarbeit „Die Spur der Steine in Schwedt“ mit den ubs 2012, spielte seine erste Premiere Der Drache unter Leitung von ubs-Schauspieler Daniel Heinz. Aktuell leiten Birgit und Ireneusz Rosinski sowie Tina Nickel das Mehrgenerationenprojekt. Die Mitglieder der Gruppe sind im Alter von 18 bis 94 Jahren.

Die Schwedter Stechäpfel spielen seit September 2009 Kabarett und entwickeln jährlich ein Programm mit eigenen Texten, speziell auf Schwedt und Umgebung zugeschnitten. Die künstlerische Leitung liegt bei Heike Schmidt.

Die Schwertkampf- und Feuershowgruppe entwickelte sich über die Fantasyspektakel der Uckermärkischen Bühnen Schwedt auf der Odertalbühne. Dort wurden Schwertkämpfer als Kleindarsteller gesucht und gefunden. Seit 2012 wird trainiert und seit 2013 sind sie als Gruppe regelmäßig dabei. Trainiert wird während des ganzen Jahres unter Anleitung von Profis. Kontakt über anfrage@feyerfoolk.de oder kommt einfach am Donnerstag um 19:00 Uhr in Schwedt zur Külzsporthalle.

Die Bürgerbühne ist offen für alle Theaterinteressierten und stets auf der Suche nach Mitstreitern ab 14 Jahre. Haben Sie Spaß am Theaterspielen? Vielleicht möchten Sie nicht selbst auf der Bühne stehen, sondern vor allem tatkräftig am Entstehen von Theaterproduktionen mitwirken, soufflieren, assistieren oder die Technik betreuen?

Ihnen gefällt die Idee der Bürgerbühne und Sie wollen diese unterstützen? Der Verein freut sich über Spenden in jeglicher Form und Höhe.

 
In Kooperation mit und Mitglied im 
   
 
   
Theaterjugendklub - Mehrgenerationentheater - Kabarett Schwedter Stechäpfel - Feuershow- und Schwertkampfgruppe  
Bürgerbühne  
 a k t u e l l  
   
satzung | aufnahmeantrag
vorstand | presse  
kontakt | impressum